Coaching

Coaching im BESJ

Das Coaching wurde im BESJ 1997 am Osterkurs eingeführt. Ziel war, analog zu aktuellen Führungsmodellen und angelehnt am Sport-Coach einen Teambetreuer einzuführen, der das Leiterteam begleitet, fördert, unterstützt, ermutigt, aber auch trainiert und lehrt. Entsprechende Schulungen wurden ab dann im BESJ angeboten.

 

 

2001 führte Jugend+Sport in enger Zusammenarbeit mit den Jugendverbänden den „J+S-Coach“ als Kernstück des Projektes J+S 2000 ein. Der BESJ integrierte den J+S-Coach ins Profil des bisherigen Coachs. Angestrebt wurde eine Person in der Gemeinde, die sowohl die Teambetreuung (wie bis anhin) wie auch die neuen Aufgaben des J+S-Coachs übernimmt. Somit vereinten auch die Coaching Schulungen des BESJ zwischen 2001-2008 sowohl administrative Aspekte von J+S, wie auch weitere Beratungs-, Coaching- und Teamentwicklungsmöglichkeiten.

 

 

Aufgrund der Entwicklung an der Basis und der Teilnehmerzahlen an den Coaching-Schulungen wurden 2009 die Rollen und Aufgaben des J+S-Coachs und des Teamcoachs neu überdacht und in den Schulungen getrennt. Damit wurde nachvollzogen, was an der Basis eigentlich schon länger gelebt wurde. Diese Trennung ermöglichte flexiblere und kürzere Schulungen und stiess bei den Teilnehmern auf gute Resonanz.

 

 

Auch wenn die beiden Coaching-Rollen von nun an meist getrennt wahrgenommen werden, ist sowohl beim Teamcoach im BESJ wie auch beim J+S-Coach das Hauptziel des Coachings weiterhin die wirkungsvolle Beratung und Begleitung des Leitungsteams durch eine teamexterne Person. Die Zusammenarbeit des Coachs mit der Teamleitung oder dem ganzen Team hat das Ziel, die Jugendarbeit der Gemeinde/Kirche zu stärken, die Leiter/innen zu unterstützen und zu motivieren und damit die Nachhaltigkeit der Arbeit zu fördern. Nicht zuletzt kann ein Coach durch sein Engagement und seine Anteilnahme Wertschätzung vermitteln und somit die jungen Leiter/innen in ihrer Aufgabe bestärken.

Unser Ziel & Mission

Der BESJ will in biblisch orientierten Gemeinden oder als Pionierarbeit die Ameisli-, Jungschi-, Teenie- und Unihockeyarbeit unterstützen. Junge Menschen werden ganzheitlich nach Geist, Seele und Leib angesprochen und in ihrer Entwicklung zu selbständigen Menschen und integrierten Mitgliedern der Gesellschaft gefördert. Der BESJ arbeitet bewusst gemeindeorientiert und evangelistisch. Die BESJ-Mission ist uns Ziel und Auftrag zugleich.

 

Dafür leben wir:

"Alle Kinder und Jugendlichen in der Schweiz haben die Möglichkeit, das Evangelium so zu hören, dass sie sich für Jesus entscheiden können und in der Jüngerschaft gefördert werden."