Interkulturelle Arbeit

ermutigendes Beispiel

Pfingstlager BESJ-Region 45 mit Fokus Integration

Werden die Kinder aus dem Asylantenheim überhaupt am Bahnhof erscheinen? Wie werden sie auf Plumpsklo, Zelt, Bibel und Schweizer Jungscharkinder reagieren? Ein Kulturschock?

Solche Fragen stellten sich im Vorfeld der Vorbereitungen für das Pfingstlager, das in Zusammenarbeit mit BESJ-Region 45 (Stadt Zürich) und CM (Christen begegnen Muslimen) entstanden ist. Ziel dieses Projektes war die Einbindung von Migrationskindern und -Jugendlichen, im Besonderen Muslimen, in die bestehende BESJ-Angebote der Region 45. So erhielt das Leiterteam während einer Schulung Einblick in bestehende Jugendarbeiten mit Muslimen und lernten Anknüpfungspunkte und NoGoes im Gespräch mit Muslimen kennen.

Am Samstagmorgen standen sie tatsächlich am Bahnhof: Iraker, Tibeter, Kosovo-Albaner, Südamerikaner und Afrikaner, ein Drittel davon Muslime, einige mit Asylantenstatus. Trotz Sprachbarrieren spielten die einen Jungs erstaunlich schnell Quartett mit den neugewonnen Schweizerkollegen, Lieder und Choreografie waren schnell erlernt und ein Schwert oder Pfeilbogen zu basteln, ganz nach dem Lagerthema Robin Hood, liess manches Kind die triste Alltagswelt im Asylantenheim vergessen. Am Sonntag erhielten die Eltern Gelegenheit ihre Kinder auf dem Lagerplatz zu besuchen und am Bazar sich an verschiedenen Aktivitäten wie Büchsenschiessen zu beteiligen oder im Oriental Café mit Leitern und Freunden zu schwatzen.

Geplant ist die weitere Kontaktpflege zu den Migrantenkindern durch BESJ. CM bietet in solchen Projekten Ideen und Hilfestellungen an, hilft Hemmschwellen für die Arbeit unter muslimischen Jugendlichen abzubauen, vernetzt und berät.

Links

Partner des Projekt: Christen begegnen Muslimen ► cmnet.org

Originalartikel: Dieser Artikel ist von der Homepage von AGIK.


BESJ Büro | Neuwiesenstr. 10 | 8610 Uster | E-Mail | 043 399 12 30

Unser Ziel & Mission

Der BESJ will in biblisch orientierten Gemeinden oder als Pionierarbeit die Ameisli-, Jungschi-, Teenie- und Unihockeyarbeit unterstützen. Junge Menschen werden ganzheitlich nach Geist, Seele und Leib angesprochen und in ihrer Entwicklung zu selbständigen Menschen und integrierten Mitgliedern der Gesellschaft gefördert. Der BESJ arbeitet bewusst gemeindeorientiert und evangelistisch. Die BESJ-Mission ist uns Ziel und Auftrag zugleich.

 

Dafür leben wir:

"Alle Kinder und Jugendlichen in der Schweiz haben die Möglichkeit, das Evangelium so zu hören, dass sie sich für Jesus entscheiden können und in der Jüngerschaft gefördert werden."