Jüngerschafts-App

Gemeinschaft

Raus in die Natur

Die BESJ arbeit, egal in welcher Stufe, findet nicht nur am Anlass statt. Deshalb habe ich  schon ein paarmal die Möglicheit am "Schopf" gepackt und habe auf eine Klettersteigtour eine Jungschärlerin mitgenommen. Wir hatten nicht nur beim Austauch eine geniale Zeit in den Bergen, sondern durfte ihr auch eine grosse freude machen mit der "kletterei"! Stolz erzählt sie immer wieder von diesem prägenden Erlebniss. (RD, BESJ)

 

Feste Feiern

  • Notiere dir die Geburtstage „deiner“ Kinder (und deinen Mitleitenden) in der Agenda… ein kurzes SMS oder Wats-App mit einem Geburtstagswunsch zeugt schon von Wertschätzung! Besser noch ist es, wenn Jedes Kind zu seinem Geburtstag eine persönliche Karte mit Glück- und Segnungswünschen erhält. Die Karte wird am Tag des Geburtstages zugestellt und nicht erst am nächsten Jungscharnachmittag abgegeben. Sie wird ebenfalls von allen Leitern unterschrieben und von Hand geschrieben (AJ, BESJ/ Jungschar Rheinfelden)
  • Mit den Ameisli, die zur Jungschi übertreten eine Übernachtung und special Abend gestalten. (DG)
  • Nach 10x besuchen der Jungschi werden Kinder  nach vorne gerufen. Die Kinder werden mit Welle und Applaus geehrt und dürfen ein kleines Geschenk aussuchen, oder ihr macht mit den treusten Indern einen ausflug. (AM-JS Buttikon)
  • Anstelle von materiellen Preisen oder Geburigeschenk, könnt ihr einen Gutschein machen für ein Essen mit einem Leiter (Znacht oder Glace). (Jungschi Geko)

 

Gebet für und mit deinen Teilnehmern

  • Für jedes Kind macht ihr eine Karteikart emit Namen, Angaben und Foto. An jeder Sitzung zieht jeder Leiter eine (oder mehrere) Karten/ Kinder. Dann nimmt man sich Zeit um für dieses Kind oder die Kinder zu beten. An der Sitzung selber und bis zur nächsten Sitzung.
  • Nehmt euch als Leiter nach jedem Anlass Zeit in Gruppen ca 10 min für die Kinder zu beten.

 

Interesse für die Kinder

  • Semesterplan persönlich bei Kinder/Eltern vorbeibringen (TD, X4Kids Zürich)
  • Nutze die Zeit die sich ergibt bei einer Nachtwanderung, Übernachtung in Kapelle, Morgenessen, gemeinsamer Gottesdienstbesuch und lerne "deine" Kinder kennen. (Stefan Kunz)
  • Macht auch mal ausserhalb eures Anlasses etwas mit euren Teilnehmern: besuche Schülerbandfestivals, Theateraufführungen, Schulfeste,  etc.  oder gehe mit ihnen in den Zoo, oder die Badi. (Jungschi Buchsi)
  • Macht euch 2h vor der Anlass auf und ladet Kinder direkt in die Jungschi ein (Jungschi Buchsi)

 

Zeit im Programm

  • Man könnte mit den Kindern/Teenies einen Teil des Programmes vorbereiten oder mit ihnen etwas musikalisches einstudieren und üben oder mit Ihnen etwas lernen ...... einfach Gemeinsam sein (Jungschi Dübendorf)
  • Nehmt euch Zeit zum „Sein“ nicht nur Programmanbieten und liefern. Ganz nach dem Motto:  „Weniger ist mehr“
  • Macht an Anlässen immer die gleichen Kleingruppen (Kinder/Leiter). Dies aus dem Vorteil, dass eine Beziehung zwischen Kind und Leiter entstehen kann und das Vertrauen wächst.
  • Gemeinsamer Missionseinsatz mit den Teenagern vorbereiten und durchführen (evtl mit www.juropa.net)

 

3G

Gebät - Giggele - Gnüüse

 

Eltern

  • Whats-App Chat für Eltern. Versendet Infos und evtl Fotos (Achtung Rechte nicht verletzen!) im WhatsApp-Chat und nutzt diese Verbindung zu den Eltern
  • Nehmt Einladungen an und habt auch Zeit für die Etlern. Vielleicht gibt es auch mal ein Familienfest, bei dem Ihr eingeladen seid...

 

Unser Ziel & Mission

Der BESJ will in biblisch orientierten Gemeinden oder als Pionierarbeit die Ameisli-, Jungschi-, Teenie- und Unihockeyarbeit unterstützen. Junge Menschen werden ganzheitlich nach Geist, Seele und Leib angesprochen und in ihrer Entwicklung zu selbständigen Menschen und integrierten Mitgliedern der Gesellschaft gefördert. Der BESJ arbeitet bewusst gemeindeorientiert und evangelistisch. Die BESJ-Mission ist uns Ziel und Auftrag zugleich.

 

Dafür leben wir:

"Alle Kinder und Jugendlichen in der Schweiz haben die Möglichkeit, das Evangelium so zu hören, dass sie sich für Jesus entscheiden können und in der Jüngerschaft gefördert werden."