Jüngerschafts-App

Technik

Grosser Bruder und grosse Schwester

Neue Leiter wurden bei uns in ihrem ersten Jahr durch einen "Götti" ausgebildet und in ihre Leiteraufgabe eingeführt. Konkret sah das so aus, dass der neue Leiter anfangs alles mit dem erfahrenen Leiter zusammen vorbereitet hat - sei es ein Geländespiel, eine Seilbahn, ein Postenlauf, eine Andacht etc. Schritt für Schritt hat der neue Leiter mehr und mehr Verantwortung übernommen und nach und nach die Aufgaben selbständig erledigt. (MA, BESJ)

 

Kinder und Jugendförderung wirkt

Grossprojekte an öffentlichen Plätzen organisieren. Wir planten jedes Jahr ein solches Projekt (z.B. einen Silo-Turm in eine überdimensionale Kerze verwandeln, den Kreisverkehr zu einem Adventskranz umgestalten, einen riesigen Adventskalender mit den Kindern bauen, säubern und bemalen einer Unterführung, renovieren eines Weges oder Spielplatzes). Das schafft Medienpräsenz und die Kinder sind stolz, wenn sie die Projekte ihren Eltern oder Verwandten zeigen können. Zudem ist es ein gelungener Beitrag gegenüber der Bevölkerung und der Allgemeinheit, Dinge zu verschönern oder Freude zu schenken. Diese Projekte könnten auch als Region gemacht werden – lade doch deine Nachbarsgruppen mit dazu ein. Ein Idealer Zeitpunkt so etwas zu starten wäre auch die Aktion 72h! (AJ, BESJ)

 

ganz Praktisch

  • Alle leiter räumen mit den Kindern den Materialkeller auf. Dabei können die einzelnen Materialien erklärt werden und wo sich was befindet.
  • die Tagesleiter übernehmen die Sitzungsleitung (Übungsfeld für "junge" Leiter) (KS)
  • Kinderwoche mit Holzhütten bauen im Wald. Sägen, nagel und auch Knoten können so gleich praktisch erklärt werden;  Highlight: Übernachten in den Hütten. Anstatt einer Kinderwoche gezielt mit dem Team eine Woche lang solche Dinge aufbauen und voneinander lernen und im Wald wohnen. (TB)
  • Mit den Kindern etwas bauen (Pioniertechnik) anstatt alles immer vorbereiten oder das Feuer mit den Leitern machen: Lasst die Kinder ran! Das ist Partizipation!
  • Regionale Liste mit Leitern die spezielle Fähigkeiten/Wissen haben (Feuerspucken, Abseilen, Basteln, Interkulturell…) (JS Henggart)
  • Einzelne Kinder in einer Gabe fördern. Z.B. Trommeln beim Singen…
  • Minileiter Technik Wettkampf
  • Technix als Geburtstags Geschenk
  • Seilpark bauen (Low Rope)
  • Kurzer Schulungsblock/Erklärung von Mat-Chef ans Team
  • Nachmittag, bei dem die Leiter ihre Leidenschaft teilen
  • Pionier/Frauentechnik Modul!
  • MLT (Minileiter Training; 6x im Jahr treffen und 1 Vertiefungsweekend) Infos: Region 42/ Region 83/  Region 43/ Region 45
  • Gemeinsam eine Sauna bauen und benutzen (BESJ abstand einhalten :) )
  • Regionale Homepage um Material und Angebote zu Mieten und Vermieten

 

Unser Ziel & Mission

Der BESJ will in biblisch orientierten Gemeinden oder als Pionierarbeit die Ameisli-, Jungschi-, Teenie- und Unihockeyarbeit unterstützen. Junge Menschen werden ganzheitlich nach Geist, Seele und Leib angesprochen und in ihrer Entwicklung zu selbständigen Menschen und integrierten Mitgliedern der Gesellschaft gefördert. Der BESJ arbeitet bewusst gemeindeorientiert und evangelistisch. Die BESJ-Mission ist uns Ziel und Auftrag zugleich.

 

Dafür leben wir:

"Alle Kinder und Jugendlichen in der Schweiz haben die Möglichkeit, das Evangelium so zu hören, dass sie sich für Jesus entscheiden können und in der Jüngerschaft gefördert werden."