Prävention

Selbstverpflichtung

Selbstverpflichtung der Kursmitarbeiter, Regionalleiter und Sekretäre

In Zusammenarbeit mit der ehemaligen Fachstelle Mira hat der BESJ als Verband beschlossen, den Richtlinien von ihnen nachzukommen. Sekretäre, Kursmitarbeiter,
Regional- und Zonenleiter verpflichten sich zu folgenden 3 Punkten:

  1. Die Mitarbeiter respektieren und schützen die sexuelle, psychische und körperliche Unversehrtheit von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Grenzverletzungen und sexuelle Übergriffe dulden wir nicht.
  2. Wenn ein Mitarbeiter Kenntnis davon hat, dass diese Unversehrtheit gefährdet ist, informiert er den verantwortlichen Sekretär.
  3. Ein Mitarbeiter trägt zur Klärung des Verdachts bei, wenn er selbst der Grenzverletzungen oder sexueller Übergriffe beschuldigt wird.

Empfehlungen an BESJ-Mitgliedergemeinden und ihre Leiter

Der BESJ legt seinen Mitgliedergemeinden nahe, sich an der Selbstverpflichtung der Mira zur Prävention sexueller Ausbeutung zu orientieren. Folgende Punkte sind dabei zu berücksichtigen:

  • Bewusstseinsbildung bei Haupt- und Stufenleitern durch regelmässige Diskussionen um Grenzen und Grenzverletzungen
  • Information über das Präventionsengagement sowie Benennung und Bekanntgabe einer Kontaktperson bei Eltern und allen Mitgliedern
  • Verantwortung übernehmen für die Klärung bei Anzeichen eines Verdachts und wenn nötig Massnahmen zum Schutz von Betroffenen treffen
  • Beizug externer Fachberatung bei der Bearbeitung von Fällen
  • Einholen von Referenzen bei neuen Mitarbeitern gemäss internem Reglement oder der Mira-Selbstverpflichtung

   

Ausführliche Informationen

Ausführliche Infos zu diesem Thema finden sich in der BESJ-Broschüre "Richtlinien zur Prävention sexueller Ausbeutung".

Unser Ziel & Mission

Der BESJ will in biblisch orientierten Gemeinden oder als Pionierarbeit die Ameisli-, Jungschi-, Teenie- und Unihockeyarbeit unterstützen. Junge Menschen werden ganzheitlich nach Geist, Seele und Leib angesprochen und in ihrer Entwicklung zu selbständigen Menschen und integrierten Mitgliedern der Gesellschaft gefördert. Der BESJ arbeitet bewusst gemeindeorientiert und evangelistisch. Die BESJ-Mission ist uns Ziel und Auftrag zugleich.

 

Dafür leben wir:

"Alle Kinder und Jugendlichen in der Schweiz haben die Möglichkeit, das Evangelium so zu hören, dass sie sich für Jesus entscheiden können und in der Jüngerschaft gefördert werden."